Staatspreis Architektur 2016

  • Doppelt ausgezeichnet
    Doppelt ausgezeichnet
    Das Weingut Högl in Spitz an der Donau gewann bereits den Niederösterreichischen Holzbaupreis und wurde unlängst auch mit dem Staatspreis Architektur ausgezeichnet.© Elmar Ludescher

In der Kategorie „Gewerbe“ ging der diesjährige Staatspreis für Architektur an das Weingut Högl in Spitz an der Donau, geplant vom Architektenteam Elmar Ludescher und Philip Lutz.

Der Neubau beherbergt sowohl die Weinproduktion als auch die Weinverkostung sowie den Verkauf und vervollständigt das Hofensemble, so dass ein von der Landstraße abgeschirmter Innenhof entsteht. Die außen dick verputzten Wände entsprechen der regionalen Bautradition.

Hinter den weiß gekalkten Holzlamellen verbergen sich raumhohe Glasflächen, die Licht in den luftigen Innenraum lassen und eine optische Verbindung mit dem Innenhof herstellen.

RIGIPS Austria gratuliert der Zimmerei Gerhard Stierschneider, einem RIGIPS Partnerbetrieb, und kann sich der Begründung der Jury nur anschließen: „Es ist ein eindrucksvolles Beispiel für neues Bauen in alter Kulturlandschaft“.