Parametric Design

  • Parametric Design
    Parametric Design
    „Papillon“ nennt Architekt Thomas Pachner vom Institut für Architekturwissenschaften sein Stadtmöbel in Leichtbauweise. © Thomas Pachner

Das Design beginnt mit zwei geschwungenen Linien, die den Baukörper oben und unten begrenzen. Wie Die Struktur dazwischen aussieht, damit sie physikalischen Anforderungen genügt und möglichst einfach zu produzieren ist, bestimmt der Architekt mittels „computational“ oder „parametric Design“.

Die Konstruktion besteht aus gebogenen Holzplatten, die durch gebogene Stäbe aus glasfaserverstärktem Kunststoff verbunden werden. Die Auftretenden Kräfte und Krümmungsradien werden am Computer berechnet. Im vergangenen Frühjahr wurde die Schalenkonstruktion mit dem deutschen Leichtbaupreis ausgezeichnet. Im Innenhof des Schulzentrums Grieskirchen in Oberösterreich wird der Pavillon auch tatsächlich realisiert.

Weitere Informationen: www.tuwien.ac.at