Stets überraschend, immer poetisch

  • „Die Architektur des Büros Ensemble Studio schafft oft Unerwartetes und immer sehr Poetisches.“ Jakob Dunkl, querkraft Architekten © Alvarez
  • The Truffle. Costa da Morte, 2010: Ein Haus wie ein Stein – das Spiel mit Materialien und Strukturen ist charak- teristisch für die Architektur von Ensemble Studio.© Ensemble Studio
  • Antón García-Abril (*1969) und Débora Mesa Molina (*1981), Ensemble Studio© Ensemble Studio
  • Reader’s House. Madrid, 2010: Ensemble Studio okkupierte und verwandelte die historische Fabrikshalle mit viel Gefühl für den Bestand und unter Nutzung der Konstruktion für tonnenschwere Einbauten, wie Verbindungsbrücken aus massivem Beton.© Ensemble Studio
  • Reader’s House. Madrid, 2010: Ensemble Studio okkupierte und verwandelte die historische Fabrikshalle mit viel Gefühl für den Bestand und unter Nutzung der Konstruktion für tonnenschwere Einbauten, wie Verbindungsbrücken aus massivem Beton.© Nathan Bishop
  • Hemeroscopium House. Madrid, 2008: Beton bis an seine Leistungsgrenzen, gedacht, geplant und realisiert.© Ensemble Studio

Ensemble Studio bezeichnet sich selbst als cross-functional – sprich funktionsübergreifendes – Team und wurde im Jahr 2000 von Antón García-Abril und Débora Mesa in Madrid gegründet. Ihre Bauwerke entsprechen der Eigendefinition und sind nicht nur überraschend und poetisch, sondern oft auch eine Gratwanderung zwischen Architektur und Skulptur.

Durchaus unkonventionelle architektonische und bauliche Lösungen sind das Markenzeichen von Ensemble Studio. Und so versteht sich das Team nicht nur als Architekturbüro, sondern vielmehr als ein Forschungsinstitut und Experimentierlabor für Architektur.

Und so wird auch intensiv an Struktur und Material für und in der Architekturproduktion geforscht, unter anderem am MIT Massachusetts Institute of Technology in Boston. Die Entwürfe des Teams basieren aber nicht nur auf der intensiven Auseinandersetzung mit dem Material, sondern auch auf der Einbindung der Geschichte des jeweiligen Ortes, für den geplant und an dem gebaut wird. Das bedingt auch die Einbindung der Naturelemente der jeweiligen „Schauplätze“. Dabei steht immer die Angemessenheit der Bauelemente im Verhältnis zum umbauten Raum im Mittelpunkt.

Beachtenswert ist, dass es dem Team stets gelingt, seine gedanklichen Konstrukte konsequent in zum Teil sehr spektakuläre Architektur überzuführen. Damit das auch gelingt, wurde mit Materia Ingoránica bereits im Jahr 2003 ein Bauunternehmen als Tochter des Architekturbüros gegründet, das die Entwürfe von Ensemble Studio auch in gebaute Realitäten bringen kann. Streng überwacht wird dies von Javier Cuesta Rodriguez-Torices, Mitarbeiter der ersten Stunde im Ensemble-Team.